Sportunterricht


Sicherheitsbestimmungen für den Schulsport

Das Ministerium für Schule, Jugend und Kinder des Landes Nordrhein-Westfalen hat Bestimmungen für die Sicherheitsförderung im Schulsport herausgegeben. Unter anderem wird in diesen Bestimmungen hinsichtlich der Kleidung und Ausrüstung der Schüler*innen folgendes vorgeschrieben:

 

1. Kleidung:

Die Eltern haben dafür zu sorgen, dass die Schuhe der Schüler*innen passen. Sowohl zu große als auch zu kleine Schuhe sind nicht zulässig und führen zum Ausschluss vom Sportunterricht.

 

2. Haare:

Lange Haare können die Sicht einschränken sowie die Anwendung von Helfergriffen stören. Zudem besteht die Gefahr des Hängenbleibens an Geräten. Daher sind lange Haare im Sportunterricht stets zusammenzubinden.

 

3. Schmuck:

Jeglicher Schmuck, auch kleine Ohrstecker und Creolen, ist vor dem Unterricht abzulegen bzw. von den Eltern mit einem Pflaster sicher abzukleben. Stellen sie sicher, dass das Pflaster auch in der sechsten Stunde noch haftet. Auch Uhren müssen abgelegt werden.

 

4. Brillen:

Brillenträger*innen müssen beim Schulsport Kontaktlinsen oder eine sporttaugliche Brille tragen. Das Abnehmen der Brille ist nicht gestattet, da das eingeschränkte Sehvermögen die Verletzungsgefahr erhöht.

Bitte sorgen Sie dafür, dass ihre Kinder entsprechend ausgestattet in den Sportunterricht kommen. Schüler*innen, die diese Anforderungen an Kleidung und Ausrüstung nicht erfüllen, dürfen bis auf weiteres am Sportunterricht nicht teilnehmen.

 

Mit freundlichem Gruß

N. Trabitz (Schulsportleitung)