Unsere Schule von A - Z


A

Adventsbasteln

Am Freitag vor dem ersten Advent findet das Adventsbasteln mit den Eltern statt. In allen Klassen läuft Weihnachtsmusik und bei leckeren Keksen und warmen Kakao kommt die richtige Weihnachtsstimmung auf. Nach Abschluss der vierten Stunde ist die ganze Schule weihnachtlich geschmückt und dekoriert. Viele der entstandenen Basteleien werden anschließend auf dem Stand beim Weihnachtsmarkt in Allendorf verkauft. 

Adventssingen

An jedem Adventsmontag treffen sich alle Klassen im Foyer unserer Schule. Dort stimmen wir uns gemeinsam und in Ruhe auf Weihnachten ein. Dazu singen wir Weihnachtslieder und jede Klassenstufe bekommt Gelegenheit, etwas vorzutragen oder vorzuführen.

Antolin

Antolin ist ein Leselernprogamm im Internet, mit dessen Unterstützung die Lesemotivation der Kinder aufrechterhalten und gefördert werden soll. Unsere Schule hat eine Schullizenz erworben und vergibt das Passwort, das ihr Kind benötigt, um zu seinem individuellen Lesekonto zu gelangen. Die Kinder können in der Schule und zu Hause mit dem Programm arbeiten. Klicken Sie doch mal rein untewww.antolin.de.

B

Bildungsspender

Mit einem Einkauf bei über 1500 Partner-Shops und Dienstleistern kann man die Schule ohne Mehrkosten und ohne Registrierung unterstützen. Egal ob Kleidung, Reisen, Technik, Büromaterial.....

Für mehr Informationen klicken Sie hier

BusKinder

Neben den Kindern aus Allendorf, kommen auch einige unserer Kinder aus Hagen und Amecke. Diese Schülerinnen und Schüler kommen nicht zu Fuß sondern mit dem Bus zur Schule. Sie sind somit "Buskinder". 

C

Computer

Der Computer und das Internet bilden heute schon einen festen Bestandteil im Leben unserer Kinder, etwa beim Schreiben und Gestalten von Geschichten, bei der Arbeit mit Lernsoftware oder zur Kommunikation und Informationssuche. Um allen Schülern bei dieser Aufgabe gerecht zu werden, besitzt unsere Schule in jedem Klassenraum eine Medienecke mit jeweils 3 Computerarbeitsplätzen. Die Klassenräume sind miteinander vernetzt und jeder Computer besitzt einen Internetanschluss. Während des Schulvormittages werden die Computer zur Informationsbeschaffung, zur Textverarbeitung und zum Üben mit entsprechender Lernsoftware eingesetzt.

D

Daz

Seit dem Schuljahr 2015/2016 führt die KGS auch Unterrichtsstunden mit dem Schwerpunkt "Deutsch als Zweitsprache" durch. Die Abkürzung für dieses Thema lautet: DaZ 

E

Einschulungsfeier

Nach einem Gottesdienst in der katholischen Kirche in Allendorf findet die Einschulungsfeier der Erstklässler in der Schule statt. Kinder aus dem zweiten Schuljahr und die „Sorpetaler Bläserklasse“ tragen Lieder, Tänze oder Gedichte vor. Nach der kleinen Feier findet eine Kennenlernstunde für die Kinder mit der Klassenlehrerin statt. In dieser Zeit sind Eltern der Schulanfänger zu einem kleinen Imbiss eingeladen, welcher von den Klassen 2 organisiert wird. 

Elterninformationen

Wichtige Informationen der Klassenlehrerin oder der Schule werden per Elternbrief an die Kinder verteilt, oder im Hausaufgabenheft notiert. Bitte schauen Sie täglich in die Postmappe oder das Mitteilungsheft Ihres Kindes.

Elternmitwirkung

Ihre Mitarbeit ist uns herzlich willkommen! Wir freuen uns, Sie zum Beispiel in der Schulpflegschaft oder der Schulkonferenz begrüßen zu dürfen. Auch bei anderen schulischen Veranstaltungen, wie zum Beispiel beim Schwimmunterricht, der Radfahrausbildung oder in Projektwochen, freuen wir uns über Ihre Hilfe.

Elternsprechtag

Im Herbst und Frühjahr eines jeden Schuljahres finden Elternsprechtagswochen statt. Die Terminvergabe erfolgt rechtzeitig durch die Klassenlehrerinnen.

F

Flüchtlinge

Die Grundschule Allendorf unterrichtet seit dem Schuljahr 2015/2016 auch Kinder aus Flüchtlingsfamilien aus Amecke und Endorf. Wir sagen: "Herzlich Willkommen" und freuen uns auf die Kinder.

Förderverein

Den Förderverein kann man guten Gewissens als den guten Geist unserer Schule bezeichnen. Mit echtem Interesse und Blick für die schönen Dinge, bereichert der Verein das Schulleben mit tollen Aktionen und unterschiedlichen Anschaffungen.

Haben Sie auch Interesse, Ideen und Anregungen, dann schauen Sie doch mal auf der Seite Förderverein vorbei.

Frühstück

Jedes Kind sollte ein gesundes Frühstück mitbringen. Es besteht zusätzlich noch die Möglichkeit Milch zu bestellen. Um unnötigen Abfall zu vermeiden, empfehlen wir Butterbrotdosen und Trinkflaschen.

Fundsachen

Im Eingangsbereich der Schule befindet sich eine Fundkiste. Fundsachen werden hier ein Schulhalbjahr lang gelagert und können von den Kindern oder Ihnen abgeholt werden.

Dinge, die ihren Besitzer nicht wiederfinden werden gespendet oder leider entsorgt.

G

Gottesdienste

Zu verschiedenen Anlässen (Weihnachten, Ostern,, Aschermittwoch, Einschulung, Entlassung der  vierten Klassen) finden die Gottesdienste in der kath. Kirche in Allendorf statt. 

H

Homepage

In Zeiten des Internets ist die Homepage als Informationsquelle nicht mehr wegzudenken. Täglich versuchen wir Sie mit Bildern, Texten und Informationen am Schulleben der KGS "teilnehmen" zu lassen. Neuigkeiten gibt es bei "AKTUELLES". Eine Terminliste für das laufende Schuljahr finden Sie bei "TERMINE". 

K

Kooperationspartner

Kooperationspartner der Schule sind:

 

 

 -  Förderverein der Schule

 

 -  Kirchengemeinde

 

 -  Polizei

 

 -  Gesundheitsamt

 

 -  HSK Zahnärztlicher Dienst

 

 -  HSK Sprachförderung

 

 -  Feuerwehr

 

 -  Stadtbücherei

 

 -  Förderverein der „Sorpetaler Bläserklasse“

 

 -  Erziehungsberatungsstelle/ Schulpsychologischer Dienst Sundern

 

 -  Jugendhilfe/Jugendamt Sundern

 

 -  Förster

 

 -  Frau Lingenauber – Klasse 2000

L

Laptop

Durch die Kostenübernahme von unserem Förderverein konnte die KGS im März 2017 einige neue Laptops anschaffen. Der Unterricht wird für die Kinder nun noch abwechslungsreicher gestaltet. Jetzt kann sogar fast eine ganze Klasse gleichzeitig am Computer arbeiten, schreiben, recherchieren oder üben. Vielen Dank!

M

Milch

Jeden Monat können alle Kinder passend zu ihrem gesunden Frühstück frische Vollmilch bestellen. Das Geld für die entsprechenden Kalendertage wird von den Klassenlehrerinnen eingesammelt und die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 kümmern sich um die tägliche Verteilung. 

Medien

Medien komplett aus der Schule auszuschließen ist wenig sinnvoll. Vielmehr sollen die Kinder einen verantwortungsbewussten Umgang mit diesen Lernen. Wenn möglich versuchen wir neue Medien in den Unterricht zu integrieren, allerdings eignet sich nicht jedes Medium für jeden Unterrichtsinhalt. Wir verstehen die Medien als eine sinnvolle Ergänzung zur Vermittlung von Lernstoff. Die neuen Medien sollen keinesfalls (alte) Medien ersetzen. Es wird bei uns weiterhin auf Papier und mit einem Bleistift geschrieben... =)

O

Ordnung

In regelmäßigen Abständen sollte das Material und der Tornister Ihres Kindes in Ordnung gebracht werden. Helfen Sie Ihrem Kind sich selbstständig darum zu kümmern. Stifte anspitzen oder ein neues Heft kaufen kann auch schon ein I-Männchen selbst.

P

Pilotprojekt

Im Sommer 2018 startete bei uns das Pilotprojekt für das Stadtgebiet Sundern. In zwei Räumen testen wir digitale Projektionsflächen und deren sinnvollen Einsatz im Unterricht. Lange haben wir nach Möglichkeiten gesucht, Kataloge angesehen, Fortbildungen besucht, Telefonate geführt und schließlich eine Auswahl getroffen. Das Ergebnis: zwei Kurzdistanzbeamer projizieren das gewünschte Bild auf eine "weiße Tafel". Weiterhin können wir mit interaktiven Tafelstiften schreiben, malen und rechnen. 

R

Radfahrausbildung

Zum Ende des vierten Schuljahres nehmen die Kinder im Rahmen des Sachunterrichts an einer Radfahrausbildung teil. Diese ist in einen theoretischen und einen praktischen Bereich unterteilt. Die theoretische Ausbildung befasst sich mit der Ausstattung eines verkehrssicheren Fahrrads, Vorfahrtsregeln, verkehrssicherem Verhalten, u.v.m.

Die praktische Ausbildung beinhaltet das Fahren im Straßenverkehr. Dies wird an mehreren Tagen geübt. Bei der Organisation und Durchführung wird die Schule vom Verkehrssicherheitsberater der Polizei, Herrn Stefan Kronenberg, unterstützt. Auch Elternunterstützung ist an diesen Tagen unumgänglich. Zum Abschluss der Ausbildung erhalten die Schüler einen Fahrrad-Ausweis. 

S

Schulweg / Schulwegplan

Um die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr zu erhöhen, wurde ein Plan erstellt, auf dem die sicheren Schulwege für alle drei Ortschaften eingezeichnet sind. Dieser Plan ist selbstverständlich nur eine Empfehlung, die - ausgehend von Elternbefragungen und Ortsbegehungen - gemeinsam durch Vertreter der Stadt, der Schule und der Polizei erstellt wurde und somit die größtmögliche Sicherheit der Kinder gewährleisten soll. Aber auch wenn Sie einen anderen Schulweg für Ihr Kind wählen, in jedem Fall gilt:

Üben Sie den Schulweg mit Ihrem Kind ein und besprechen Sie alle möglichen Gefahrenstellen.

Sekretariat

Das Sekretariat wird von unserer Schulsekretärin Frau Kellermann betreut. Sie ist immer montags und mittwochs von 8.00 – 12.00 Uhr und freitags von 8.00 - 10.30 Uhr zu erreichen und beantwortet Ihnen mögliche Fragen oder leitet Sie ggf. an die Schulleitung oder die Kolleginnen weiter.

Natürlich können Sie morgens auch gerne zu anderen Zeiten anrufen. Dann kann es aber vorkommen, dass Sie niemanden erreichen, da alle im Unterricht sind.

Wenn Sie eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, rufen wir aber gerne zurück. :-)

Sicherheitswesten

In jedem Schuljahr erhalten die Erstklässler zu Beginn ihrer Schullaufbahn Sicherheitswesten, die vom ADAC gespendet werden. Diese erhöhen die Sichtbarkeit der Kinder enorm und sollten daher in der dunklen Jahreszeit (Herbst und Winter) regelmäßig getragen werden. Auch Zweitklässlern passen die Westen zumeist noch. In den höheren Schuljahren kann man z.B. auf Sicherheitskragen zurückgreifen.

T

Tornister

In einem Tornister sammeln sich schnell viele Dinge an, die Ihr Kind nicht unbedingt für den Unterricht benötigt. Überprüfen Sie ihn deswegen regelmäßig zusammen mit Ihrem Kind. Als Faustformel gilt:

Ein Tornister sollte nur ca. 10-12% des Körpergewichtes wiegen.

 

U

Unfälle

Es kann immer wieder passieren, dass sich Ihr Kind im Laufe des Unterrichtsmorgens oder während des Besuches der Betreuungsformen verletzt. In den meisten Fällen helfen glücklicherweise kleine Erste-Hilfe-Maßnahmen wie ein Pflaster oder das Kühlen der verletzten Stelle. Manchmal lässt es sich aber nicht vermeiden, dass das Kind von der Schule abgeholt werden muss und vielleicht sogar ein Arztbesuch notwendig wird. Sollte dies der Fall sein, teilen Sie uns dies zeitnah mit und nennen uns Namen und Anschrift des Arztes, der Ihr Kind behandelt hat. Für Unfälle auf dem Schulweg gilt der gleiche Ablauf. In beiden Fällen handelt es sich um Schulunfälle, die über die Unfallkasse NRW versichert sind und daher von der Schule mit einem Unfallbericht gemeldet werden müssen.


Unterrichtsausfall

Über den Ausfall von Unterrichtsstunden werden Sie in der Regel durch einen Eintrag im Hausaufgabenheft Ihres Kindes informiert. Das Kind wird nur vorzeitig nach Hause geschickt, wenn dieser Eintrag von Ihnen unterschrieben ist und sich dadurch Ihre Kenntnisnahme nachweisen lässt. Andernfalls verbleibt das Kind in der Schule. Eine mündliche Aussage des Kindes reicht nicht!

Sollte es zu sehr kurzfristigen Ausfällen kommen, die nicht anders aufgefangen werden können, erhalten Sie die Information im Rahmen einer telefonischen Meldekette oder durch gezielte Anrufe von Seiten der Schule.

Unterrichtszeiten

1. Stunde:                     07.40 – 08.25 Uhr

2. Stunde:                    08.25 -  09.10 Uhr

   Frühstückspause:        09.10  -  09.20 Uhr         

   1. Hofpause:               09.20 – 09.35 Uhr 

3. Stunde:                    09.35 -  10.20 Uhr

4. Stunde:                    10.25  -   11.10  Uhr

   2. Hofpause:              11.10    -   11.25 Uhr

5. Stunde:                    11.25   -  12.10  Uhr

6. Stunde:                    12.15   -  13.00 Uhr

 

V

van Berkel

Seit dem 11.02.2009 ist Frau van Berkel unsere Schulleiterin der Grundschule Allendorf. Sie kümmert sich um die Kinder, Kollegen und das allgemeine Schulleben. Dafür muss sie täglich viel organisieren, besprechen und oft telefonieren. 

W

Weihnachtsmarkt

Am ersten Wochenende im Dezember findet der kleine und gemütliche Weihnachtsmarkt rund um die kath. Kirche in Allendorf statt. Die Kinder der ersten Klasse und die Sorpetaler Bläserklasse üben schon Wochen vorher für ihren Auftritt auf der Bühne. Ein Verkaufsstand der Schule wird von allen Klassen mit selbstgebastelten Weihnachtssachen bestückt. 

Z

Zeugnisse

1. Schuljahr:                          ein Zeugnis am Ende des Schuljahres - schriftliche Beurteilung

 

2. Schuljahr:                         ein Zeugnis am Ende des Schuljahres - schriftliche Beurteilung  

                                       und Noten                         

 

3. Schuljahr:                          Ende des 1. Halbjahres: schriftliche Beurteilung und Noten

                                       Ende des 2. Halbjahres: schriftliche Beurteilung und Noten

 

4. Schuljahr:                          Ende des 1. Halbjahres: Noten und eine schriftliche Empfehlung

                                       für die Wahl der weiterführenden Schule.

                                       Ende des 2. Halbjahres: Noten